Das Universitätsspital Zürich (USZ) will die Betreuung von ALS-Patientinnen und -Patienten weiter verbessern. Dazu sollen die Kompetenzen des Medizinstandortes Zürich im Bereich Muskelkrankheiten und Komplementärmedizin gebündelt und ausgebaut werden. Schon heute betreut das Neuromuskuläre Zentrum Zürich (NMZ) – ein gemeinsames Angebot der Klinik für Neurologie, der Klinik für Pneumologie des USZ und der Universitäts-Kinderklinik Zürich – Patientinnen und Patienten mit ALS. Jetzt sollen die Kapazitäten des NMZ als Koordinationsstelle für ALS-spezifische Beratung, Betreuung und Forschung deutlich ausgebaut werden. So wird es möglich, mehr Studien durchzuführen mit dem Ziel, die Lebensqualität der Betroffenen zu fördern. Die Renate Rugieri Stiftung unterstützt das Vorhaben über eine Schenkung an die USZ Foundation.

Projektleitung:

Prof. Dr. med. Hans Heinrich Jung
Leiter Neuromuskuläres Zentrum Zürich
Klinik für Neurologie
Universitätsspital Zürich